Trainerkurse


Wie plant man ein Boule Training? Wie führt man ein Boule Training gut durch?

Ein Train-the-Trainer Kurs für Anleiter, Übungsleiter, Trainerassistenten und alle, die in ihrem Verein immer gefragt werden, wie es geht.

Die Trainerkurse sind als Module für die Trainer-Fortbildung im Lizenzbetrieb (Deutscher Pétanque Verband) anerkannt.

Viele Teilnehmer*innen meiner Kurs machen Fotos von den Übungen und machen sich Notizen, um diese Übungen in ihren Vereinen anzubieten. Prima! Je mehr Spieler*innen trainieren, umso mehr steigt das Niveau aller und die Freude am Spiel.

Schwierig wird es dann, wenn man eine Übung kopiert, ohne klar zu wissen, wozu sie dient und welchen Bewegungsablauf sie unterstützen und trainieren soll.

Dieser Fehler wird in der Pädagogik bei Einsteigern sehr häufig gemacht. Man lernt eine Methode kennen und nutzt diese, weil sie einem gefällt und einem selbst weitergeholfen hat. Eine Methode ist jedoch lediglich ein Werkzeug, das hilft, ein Ziel zu erreichen.

Einem Training oder einer Übung geht ein Ziel voraus. Ist das Ziel definiert, z. B. mit Bogen schießen, werden die passenden Methoden und Übungen gewählt, wie über einen Balken schießen oder eine hintere Kugel schießen.

Dieser Fehler wird in der Pädagogik bei Einsteigern sehr häufig gemacht. Man lernt eine Methode kennen und nutzt diese, weil sie einem gefällt und einem selbst weitergeholfen hat. Ein Methode ist jedoch lediglich das Werkzeug zum Ziel.

Während der Übung erfolgen unterstützende Maßnahmen wie Motivation der Trainierenden bei Fehlversuchen, positive Verstärkung bei guten Versuchen und detaillierte Erklärungen der Bewegungsabläufe/Technik.

Abschließend wird das Training bewertet. In der Evaluation reflektiert der Anleitende mit dem Teilnehmenden die Durchführung, den Erfolg und die Entwicklungsperspektiven mit Trainingsbedarf, wozu wiederum passende Übungen (Methoden) angeboten werden. Der Anleiter (Trainer) holt Feedback ein und reflektiert (auch mit Hilfe anderer Trainer) die Planung und Durchführung seines Trainings.

Die angebotenen Kurse helfen ausgebildeten Trainern, eine Sicherheit zu erlangen, in die Trainingspraxis einzusteigen und bieten eine solide Basis für Spieler*innen, die in ihren Vereinen bereits Training für Mitglieder anbieten oder dazu aufgefordert sind, jedoch (noch) keine Trainerausbildung machen möchten.

2,5-tägiger Basis-Trainerkurs

Dieser Kurs ist ideal für alle, die in ihrem Verein bereits Training anleiten oder Training für Mitglieder anbieten wollen. Für Spieler*innen, die oft um Rat gefragt werden („Wie geht die richtige Technik beim Boule?“, „Wie ist die richtige Boule Kugelhaltung?“ etc.) und für Trainer oder Übungsleiter mit wenig Erfahrung oder Unsicherheiten bei der Planung und Durchführung von Trainings für Anfänger und weniger erfahrene Spieler*innen.

Dieser Kurs geht von Freitagmittag bis Sonntagnachmittag. Kursinhalte sind: Ein Boule-Training pädagogisch planen, Ziele definieren, passende Methoden finden und die Durchführung der Trainings selbst.

Termin 2022:
16.-18. September
in Essen-Kettwig (NRW)

Anerkanntes Modul im Trainerlizenzwesen DPV
• Als Trainerfortbildung (Verlängerung der Lizenz)
• Als Hospitanz (Anrechnung auf die Trainerausbildung)

Eintägiger Aufbaukurs Videoanalyse im Training einsetzen

Dieser Kurs ist ideal für Trainer, Übungsleiter und Teilnehmer des Basis-Trainerkurses. Die Teilnehmer*innen werden geschult, Trainierenden mittels Videoanalyse Feedback zu Technik, Haltung und Bewegung zu geben und daraus einen individuellen Trainingsbedarf zu ermitteln. Dieser Kurs ist eintägig und geht über 10 Übungseinheiten a 45 min.

Jede(r) Teilnehmer(in) wird mit seinem Arbeitsgerät vertraut gemacht (bitte eigenes Tablett, iPad oder Handy mitbringen) und wie dieses genutzt werden kann. Weiterhin werden sinnvolle Kameraperspektiven besprochen sowie die Aufnahmemodi der Geräte und deren Einsatz.

Die Teilnehmer*innen werden darüber hinaus geschult, wie sie die Inhalte und Erkenntnisse der Videoanalyse an Trainierende vermitteln und daraus einen mehrstufigen Trainingsplan ableiten. So erhalten alle Teilnehmer*innen wertvolle neue Impulse für die Gestaltung des Trainings im Heimatverein.

Termin 2022:
19. November
in Essen-Kettwig (NRW)

Anerkanntes Modul im Trainerlizenzwesen DPV
• Als Trainerfortbildung (Verlängerung der Lizenz)
• Als Hospitanz (Anrechnung auf die Trainerausbildung)